impressum 
Freizeit Magazin24  »  Sport Tipps  »  Indoorsoccer zuhause

Indoorsoccer in der Garage

Im Winter verlagern viele Sportler ihre Aktivitäten in die Halle. Doch gerade außerhalb der großen Städte sind die Indoor-Angebote oftmals rar gesät oder vielen Freizeitsportlern auch zu teuer. Fußball in der eigenen Garage kann dabei eine nette Alternative sein!

Garagen-Fußball eignet sich für vier Spieler, es wird zwei gegen zwei gespielt. Als Ball dient kein echter Fußball, sondern ein Kinderplastikball. Es geht hier mehr um das Tribbling und das miteinander spielen, als um starke Schüsse, Flanken oder andere Taktiken, die man von dem Rasen kennt. Konditionell fordernd ist Garagen-Fußball dennoch – das ständige Stopp-and-Go, Ausfallschritte und kurze Sprints auf wenigen Metern gehen ordentlich an die Kondition. Hier kann es ratsam sein das Garagen-Fußball-Event mit einem Auswechselspieler zu betreiben. Nach einer festgelegten Toranzahl wird jeweils gewechselt.

Als Tore beim Garagen-Soccer können jeweils drei einfache Latten dienen. Ein wenig professioneller wird es allerdings mit Hockeytoren. Übrigens eignen sich fast alle Garagen als Spielort. Besonders eine Fertiggarage aus Beton mit einem festen Tor sind beliebt. Weniger gut geeignet sind natürlich reine Metallgaragen – hier scheppert es die Nachbarn bei jedem Wandspiel und Tor aus dem Sofa.

Wer keine Garage zur Verfügung hat, oder Auto oder sonstige Haushaltsgegenstände die Garage blockieren, der findet vielleicht im nächstliegenden Squash-Center eine Möglichkeit zum Indoor-Soccer-Spiel. Viel Spaß!